Energiepass

Was ist der Energieausweis?

Basis ist die EU Gebäuderichtlinie , nach der alle Mitgliedsstaaten Energieausweise einführen müssen.

Die Energiesparverordnung (EnEV2007) regelt die schrittweise Einführung der Energieausweise für alle bestehenden Gebäude. Der Ausweis dokumentiert den energetischen Zustand von Gebäudehülle, Heizungsanlage, Lüftung, Warmwasserbereitung und die Art der eingesetzten Energieträger. Die Analyse dieser Werte mündet in der Angabe des Primarenergie -und des Endenergiebedarfs, so dass Gebäude energetisch vergleichbar werden.

Neben den wesentlichen Gebäudedaten und den Angaben über energetische Qualität des Gebäudes enthält der Energieausweis auch Modernisierungsempfehlungen.

Wenn Gebäude oder Gebäudeteile neu gebaut, verkauft, verpachtet oder vermietet werden, ist dem Interessenten ein Energiepass vorzulegen.

Der Energieausweis

sorgt für mehr Transparenz auf dem Immobilienmarkt, da der Energiebedarf von Gebäuden unkompliziert verglichen werden kann, er informiert objektiv und zeigt Einsparpotenziale auf, er dokumentiert den Stand der Technik Ihres Eigentümers, dient als wichtiges Marketinginstrument und ist aktiver Beitrag zum Umweltschutz.

Die verschiedenen Arten der Energieausweise

Für Neubauten sowie bei umfassenden Modernisierungen, An-und Ausbauten müssen Energieausweise auf der Grundlage des errechneten Energiebedarfs ausgestellt werden.

Für Gebäude, die vor 1977 fertig gestellt wurden und weniger als 5 Wohneinheiten aufweisen ist ebenfalls ein Bedarfsausweis erforderlich. Ausnahmen gelten für sanierte Gebäude, die vom energetischen Stand der Wärmeschutzverordnung von 1977 entsprechen oder besser.

Für diese Gebäude und alle anderen bestehenden Wohn -und Nichtwohngebäude können Energieausweise auch auf der Grundlage des errechneten Energieverbrauchs erstellt werden.

Empfohlen wird in den meisten Fällen auch hier ein Bedarfsausweis, weil die Aussagekraft größer ist.


Für Welche Gebäude muss der Energiepass ausgestellt werden?

Der Energieausweis muss für alle Wohn- und Nichtwohngebäude ausgestellt werden. Für kleine Gebäude mit weniger als 50 m² Nutzfläche und für denkmalgeschützte Gebäude müssen keine Energieausweise ausgestellt werden.

Ansprechpartner:

Rolf Lückmann

Rolf Lückmann

Ralf Möllers

Ralf Möllers